Conversion-Optimierung

Conversion-Optimierung bedeutet, mit Tests auf der Website wichtige Leistungsdaten zu verbessern. Hier finden Sie Strategien, Verfahren & praktische Tipps.

Der Weg zu einer Conversion lässt sich in zwei Schritte einteilen:

1. Aus Usern Besucher machen
Im ersten Schritt müssen Sie Besucher für Ihre Website generieren - ohne Besucher keine Kunden. Die Maßnahmen dafür sind vielfältig: Suchmaschinen-Werbung wie Google AdWords, Suchmaschinen-Optimierung, Social Ads, Display-Werbung und vieles mehr. Mit Performance-Kampagnen versuchen Sie, Ihre Werbung Usern anzuzeigen, die sich für Ihr Produkt oder Ihre Leistung interessieren oder interessieren könnten. Mit Ihren Anzeigen versuchen Sie dann, diese User zu Besuchern Ihrer Website zu machen. All Ihre Optimierungen im Kampagnenbereich dienen dazu, dass die Qualität der gewonnenen Besucher immer besser wird.

2. Aus Besuchern Kunden machen
Mit der Webanalyse schauen Sie, wie sich Ihre Besucher verhalten. Neben vielen interessanten und wichtigen Kennzahlen erkennen Sie auch die Schwachstellen auf Ihrer Site – Einstiegsseiten etwa, die umgehend wieder verlassen werden, oder Seiten im Conversion-Prozess, auf denen es regelmäßig zu Abbrüchen kommt. Die besten Besucher bringen nichts, wenn Sie sie auf Ihrer Website wieder verscheuchen.

Mit der Conversion-Optimierung sollen diese Schwachstellen ausgeräumt werden. Ziel ist es, aus den vorhandenen Besuchern mehr Kunden, mehr Sales bzw. Leads, mehr Umsatz und/oder einen besseren Return-on-Investment (ROI) zu generieren.

Conversion-Optimierung

Interesse an einem (neuen) Job im Online Marketing?

Hier findest du unsere aktuell offenen Stellen:

» Online Marketing EinsteigerIn   » SpezialistIn für Suchmaschinenwerbung