Upgraded URLs bei Google AdWords

Im ersten Halbjahr 2015 wird Google die sogenannten Upgraded URLs einführen – ein neues Tool, das der „Verbesserung der Organisation von Drittanbieter-Tracking“ dienen soll.

Upgraded URLs - was passiert und was bedeutet es?

Verwenden Sie kein Drittanbieter-Tracking, dann gibt es praktisch keinen Unterschied. Das Feld Ziel-URL wird umbenannt zu Finale URL. Selbstverständlich geben Sie hier weiterhin die URL der Landingpage an, auf die Ihre Besucher gelangen sollen, wenn sie auf Ihre Anzeige klicken. Laut Google kann sie weiterhin Weiterleitungen innerhalb der gleichen Domain enthalten.

Upgraded URLS - Umstallung auf Finale URL

 

Verwenden Sie Drittanbieter-Tracking, so soll Ihnen das Tool deutliche Erleichterungen bringen. Dafür trennt Google die eigentliche Ziel-URL (bzw. Finale URL) von den Tracking-Informationen, die nunmehr in einem separaten Feld Tracking-Vorlage angegeben werden. So können Sie nun Ziel-URLs ändern, ohne die hinterlegten Tracking-Parameter erneut berücksichtigen zu müssen. Oder Sie können die Tracking-Parameter ändern, ohne dass die URL erneut von Google geprüft und gegebenenfalls in dieser Zeit inaktiv gesetzt wird.

Tracking-Vorlagen können für Konto-, Kampagnen- und Anzeigengruppenebenen und damit für mehrere URLs gleichzeitig angegeben werden. Für das Tracking individueller URLs stehen Anzeigen-, Keyword- oder Sitelink-Ebene zur Verfügung. Die jeweils niedrigere Ebene überschreibt die höhere.

Nachstehender Screenshot zeigt eine Tracking-Vorlage, die im Bereich Gemeinsame Bibliothek  für die Kontoebene erstellt werden kann:

Upgraded URLs - Finale URL

Mit benutzerdefinierten Parametern können individuelle Informationen sowie zugehörige Werte übergeben werden. Dieses Feature steht für alle Ebenen außer der Kontoebene zur Verfügung; derzeit können maximal drei benutzerdefinierte Parameter (custom parameters) pro Instanz angegeben werden.

Untenstehend erkennen Sie den Parameter {_mycreative} sowie den Wert 12345, der nunmehr immer übergeben wird, wenn ein User diese spezielle Anzeige klickt:

Upgraded URLs  - benutzerdefinierte URLs

Mit dem Update stehen zudem neue ValueTrack-Parameter zur Verfügung. Damit erhalten Sie zusätzliche Daten zu den Klicks auf Ihre Anzeigen, die Sie über Google Analytics oder ihr Drittanbieter-Tool abfragen können. Eine vollständige Liste erhalten Sie hier: https://support.google.com/adwords/answer/2375447#parameters.

Und nun?

Das Rollout für die Upgraded URLs findet derzeit statt. Sollten die neuen Funktionen in Ihrem Konto also noch nicht verfügbar sein, so kommen sie in den nächsten Wochen mit Sicherheit auch zu Ihnen.

Mit Juli 2015 startet Google die Zwangsmigration und stellt die Ziel-URLs automatisch auf Finale URLs um. Bis dahin haben Sie die Möglichkeit, die Migration manuell durchzuführen. Hierfür hat Google unter https://support.google.com/adwords/answer/6157310#plan einen Upgrade-Guide erstellt. Beachten Sie jedoch, dass ein Upgrading auf Anzeigenebene wie das Erstellen einer neuen Anzeige wirkt – Anzeigen also neu genehmigt werden müssen und Leistungsdaten wieder von vorne gezählt werden.

<< Zurück zu: AdWords News

Interesse an einem (neuen) Job im Online Marketing?

Hier findest du unsere aktuell offenen Stellen:

» Online Marketing EinsteigerIn   » SpezialistIn für Suchmaschinenwerbung