Step Inside AdWords – Neue Features in Google AdWords

Groß angekündigt versprach Google, neue Features am 22. April 2014 zu enthüllen. Die Neuerungen wurden im Zuge des AdWords Performance Forums präsentiert und im Livestream übertragen. Wir folgten der Show ebenfalls und haben für Sie die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

Doch eines vorweg: Große Überraschungen und weitreichende Umstellungen à la Enhanced Campaigns blieben aus. Brauchbare Neuerungen wird es dennoch geben – allen voran in den neuen Tools direkt im Konto. Die drei Themenblöcke der Präsentation im Überblick:

  1. Neue Features für App Marketers
  2. Erweiterungen der Estimated Total Conversions
  3. Neue Tools direkt im Google AdWords Interface

Neue Features für App Marketers in Google Play

Im Bereich mobile Apps kündigte Jerry Dischler an, diese in Zukunft auch über das Display Netzwerk sowie über YouTube bewerben zu können. Um die Zielgruppe dabei besser erreichen zu können, wird es möglich sein, Anzeigen auf Grundlage der bereits installierten Apps schalten zu können. So kann die Zielgruppe für eine Lauf-App beispielsweise aus Usern bestehen, die bereits Sport- Fitness- oder Ernährungs-Apps downloadeten.

Da die meisten Apps (laut Dischler 80%) nach dem Download nur 1x verwendet werden, können so genannte Deep Links bereits installierte Apps erneut bewerben. Dabei können gezielt Landing Screens der App gewählt werden.

Neue Auswertungen sollen zudem den ganzen Lifecycle einer App (Installation, Wiederverwendung, In App Käufe, etc.) direkt im AdWords Interface besser messbar machen.

Erweiterungen der Estimated Total Conversions

Um Conversions auch über andere Geräte hinweg, oder über Telefonanrufe abschätzen zu können, führte Google vergangenes Jahr die Estimated Total Conversions ein. Dischler sprach von gutem Feedback und positiven Tests, auf Grundlage deren dieses Produkt weiter ausgebaut werden wird. 

Neue Tools direkt im Google AdWords Interface

Die wohl nützlichsten Neuerungen verkündigten Jerry Dischler und Paul Feng (Product Management Director) im abschließenden und zugleich spannendsten Teil. Die neuen Features vereinfachen Bulk-Vorgänge in den Kampagnen-Einstellungen, automatische Gebotssteuerung, Multi-dimensionales Reporting und Testen von Kampagnen-Einstellungen direkt im Konto.

1. Bulk-Vorgänge für Kampagnen Einstellungen

Derzeit muss für die Einstellung vieler Kampagnen oft der Umweg über den Editor genommen werden. Diese Optionen werden in Zukunft auch im AdWords Konto als Bulk-Vorgang getroffen werden können.

2. Automatische Gebotssteuerung

Derzeit können automatische Gebote verwendet werden, um mit einem Budget automatisiert auf maximale Anzahl an Klicks zu optimieren. In Zukunft wird es auch möglich sein, die automatische Gebotsanpassung auf Ziele wie Return On Advertising Spend (ROAS), Cost Per Action (CPA), oder maximalen Umsatz festzulegen. Wie viele Marketer die Gebotssteuerung in die Hände von Google legen werden, wird sich zeigen.

3. Multi-dimensionales Reporting

Sehr viel Zeit wird derzeit noch für die Datenübergabe und Aufbereitung in Spreadsheets oder externen Tools aufgewendet. Kleine Änderungen im Report führen dabei oft zu einem kompletten Neubeginn. Abhilfe wird hier ein neuer Menüpunkt (Reports) schaffen. Dabei werden die Daten in mehreren Dimensionen aufbereitet werden können. Die Vorteile und Features im Überblick:

  • Mehrere Dimensionen (Pivotieren möglich)
  • Auswertung direkt im Konto
  • Einfache Änderungen (Metriken, Dimensionen, Zeitspannen,..) möglich
  • Segmentierbar

Diese Auswertungen können aufgrund der einfachen Erstellung für regelmäßige Reports genutzt werden. Die folgenden Abbildungen sind Screenshots aus dem Livestream, welche den neuen Menüpunkt zeigen:

Google AdWords Report

Google AdWords Report

Google AdWords Report

4. Testen von Kampagnen-Einstellungen (Drafts and Experiments)

Die Idee dahinter lautet: Kampagnen-Einstellungen und Änderungen auszuprobieren, bevor sie veröffentlicht werden. Da dies direkt im AdWords Konto passiert, kann dies zu einem einfacheren Setup Prozess führen, beidem beispielsweise mehrere Personen beteiligt sind. Das neue Feature geht jedoch noch einen Schritt weiter und kann die neuen Einstellungen für einen Test für einen Teil der Anzeigen übernehmen. Dadurch können Einstellungen aufgrund von erzielten Leistungsdaten getroffen werden.

Google AdWords Drafts

Fazit

Vor allem die neuen Features im dritten Themenbereich werden Performance Marketer verhelfen, gezieltere Einstellungen treffen zu können. Auch der neue Menüpunkt Reports verspricht eine Vereinfachung und Zeitersparnis in der Auswertung der Daten.

Die vorgestellten Features werden in den kommenden Monaten laufend in den Konten ausgerollt werden.

<< Zurück zu: AdWords News

Interesse an einem (neuen) Job im Online Marketing?

Hier findest du unsere aktuell offenen Stellen:

» Online Marketing EinsteigerIn   » SpezialistIn für Suchmaschinenwerbung